Arbeitgeberverbände Siegen-Wittgenstein

Kurzarbeit verhindert Arbeitslosig-keit

Der Verband der Siegerländer Metallindustriellen e.V. reagiert mit Unverständnis auf die Forderung der DGB Region Südwestfalen nach einer Aufstockung des Kurzarbeitergeldes durch die Unternehmen. „Kurzarbeit ist die beste soziale Sicherung, die uns in dieser beispiellosen Krisensituation zur Verfügung steht“, unterstreicht Verbandsgeschäftsführer Dr. Thorsten Doublet. Er weist zudem darauf hin, dass die Corona-Krise sowohl den Unternehmen als auch den Beschäftigten alles abverlangt. „Maßgebliches Ziel bleibt der Erhalt von Unternehmen und Beschäftigten. Dass dafür Einschnitte auf beiden Seiten zu verkraften sind, ist unumgänglich.“

Kurzarbeit verhindert Arbeitslosigkeit. „In der Praxis gibt es Unternehmen, die freiwillig bereits Aufstockungen zum Kurzarbeitergeld leisten. Für Härtefälle gibt es zudem weitergehende Lösungen durch den aktuellen Tarifabschluss in der nordrhein-westfälischen Metall- und Elektro-Industrie, die über das Gesetz hinausgehen. Die Tarifvertragsparteien haben damit bereits eine wirtschaftlich verkraftbare Lösung gefunden“, so Dr. Doublet. „Die erweiterten Regelungen zum Kurzarbeitergeld sind keine Umverteilung zugunsten der Wirtschaft, sondern sie retten Arbeitsplätze. Bei dieser Regelung handelt es sich nicht um ein Geschenk für die Wirtschaft, sondern sie hilft vielen Unternehmen zahlungsfähig zu bleiben und Insolvenzen zu verhindern, denn das sichert Arbeitsplätze.“